Drei von Vier für McLeod

Eine weitere Podiumsplatzierung für Pete McLeod in Abu Dhabi

McLeod auf seinem Weg zum nächsten Podiumsplatz

Abu Dhabi war schon immer eine erfolgreiche Location für Pete McLeod: Seit der Rückkehr des Red Bull Air Race 2014 stand Pete McLeod bei den Rennen über dem Arabischen Golf bei drei von vier Rennen auf dem Podium.

2014 machte McLeod die erste Podiumsplatzierung seiner Karriere perfekt, als er in Abu Dhabi Dritter wurde. Das wiederholte er 2015, und nun auch in diesem Jahr. 2016 verpasste er den Sprung auf das Podium, nachdem er gegen Matthias Dolderer in der Round of 8 das G-Limit überschritten hatte.

McLeod ist aktuell in Topform. Der dritte Platz in Abu Dhabi war für den Kanadier die dritte Podiumsplatzierung in Folge, nachdem er auch schon in der Lausitz und Indianapolis erfolgreich war. Trotz der Erfolge bleibt der Kanadier aber auf dem Boden, denn es liegt noch eine lange Saison vor ihm: "Es war ein toller Start in die Saison. Ich glaube nicht, dass es besser hätte verlaufen können. Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber es gibt so viel Konkurrenz", sagte McLeod. "Ich hatte mir für das Rennen vorgenommen da weiterzumachen, wo ich vergangene Saison aufgehört habe, und zwar mit einem Podiumsplatz. Ich habe keine Streckenrekorde in Abu Dhabi aufgestellt, aber ich bin sauber und diszipliniert geflogen, und das hat gereicht."

2016 sollte für McLeod und sein Team ein Jahr Findungsjahr werden, und in der zweiten Hälfte der Saison zahlte sich dies bereits aus. Jetzt fokussiert er sich auf die bevorstehende Saison. "Ich habe ein paar leichtfertige Fehler in Abu Dhabi gemacht, aber es ist der Beginn der Saison, da rechnet man mit diesen Fehlern. Wir holen alles aus dem Rennflugzeug heraus, und ich weiß, woran ich arbeiten muss, um schneller zu sein", erklärte McLeod.

McLeod ist sich aber auch darüber im Klaren, dass diese Saison für alle Piloten eine der härtesten in der Geschichte des Red Bull Air Race werden wird. "Jeder weiß, wie stark die Konkurrenz in dieser Saison ist. Es gab eine Menge gute Flüge in Abu Dhabi, und wenn man von den Unregelmäßigkeiten absieht, werden viele Piloten vorne mit dabei sein. Du musst in diesem Jahr sehr sauber fliegen. Wenn du für irgendetwas eine Strafe bekommst, kannst du auch gleich deine Sachen packen und nach Hause fahren. Dann ist das Rennen für dich vorbei."